10 - Wayne Rooney

      "Natürlich war es frustrierend. Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass ich nicht gespielt habe. Das bin nicht ich - ich will spielen", so der 31-Jährige bei einer Pressekonferenz über sein Ende beim englischen Rekordmeister. "Es war frustrierend, aber ich war der Kapitän und darum musst du positiv bleiben", ergänzte er.

      Dabei versteht er die Kritik an seiner Person nicht: "Ich habe mich nicht aufgegeben. Ich habe meine Zeit dort sehr genossen, aber ich wollte einfach mehr spielen. Ich durfte nicht so oft ran in der vergangenen Saison und ich weiß, dass ich am besten bin, wenn ich regelmäßig spiele. Es war hart, aber das ist Fußball", meinte Rooney.

      Auf seine Rückkehr ins Old Trafford muss Rooney nicht lange warten. Am 17. September treffen die beiden Mannschaften bereits aufeinander: "Ich werde versuchen, die drei Punkte für Everton zu holen. Ich hatte eine schöne Zeit in Manchester, aber der Fußball geht weiter, Spieler wechseln und nun bin ich wieder bei Everton", stellte der Rekordtorschütze Uniteds fest.

      Darüberhinaus hofft Rooney, mit seinem Wechsel auch wieder ein Thema für das englische Nationalteam zu werden: "Um ehrlich zu sein: Ich konzentriere mich nur auf Everton. Wenn ich wieder spiele, muss sich Gareth Southgate (Trainer der englischen Nationalmannschaft, Anm. d. Red.) entscheiden. Wenn ich gut spiele, kann er mich nicht übergehen", meinte Rooney.



      No Comment....